Deutschland: Eine Oldtimer-Bus-Reise in den Harz

Das Harzer Nostalgie Trio: Dampfzüge – Oldtimer – Fachwerk-Städte

Bei Buchung bis 30.06.2021
6 Tage reisen! Dabei 150 € sparen

Dampfzüge – Oldtimer – Fachwerk-Städte – Das Harzer Nostalgie Trio

Norddeutschlands höchstes Mittelgebirge
Im Oldtimer begibst du dich auf Zeitreise quer durch den Harz. Sagenumwobene und geheimnisvolle Landstriche wie z.B. der Hexentanzplatz, lernst du kennen. Du siehst die Harzer Fachwerktradition. Davon bist nicht nur du, sondern auch die UNESCO angetan. Geprägt vom Bergbau ist der Harz voll von Nostalgie und historischen Industriedenkmälern. Viele Jahrhunderte bestimmten die Kupfer- und Silbergewinnung sowie die Erz- und Kohleförderung in den Hütten die Entwicklung der Region.

Mit Volldampf hoch hinaus
Mit der Industrialisierung brauchte man ein Transportmittel. Zur Versorgung der Schächte und Hüttenwerke musste also abseits der normalen Strecken eine Eisenbahn hier her. Die schmalspurigen Werksbahnen transportierten nicht nur die Erzeugnisse, sondern auch die Arbeiter. Deutschlands längste Schmalspurbahn führt unter anderem hoch hinauf auf den 1142 m Brocken. Noch immer heute mit Dampfbetrieb. Es raucht und faucht…die Betriebstemperatur ist erreicht. „Allleees einsteigen, Vorsssiiiicht bei der Abfahrt…!“ Die grüne Kelle signalisiert Abfahrt. Der Lokführer schiebt die Regler voll auf. Mit der Kraft aus Feuer, Wasser und Dampf geht es auf die Reise durch das Selketal und dem Harz. In teilweise abenteuerlichen Trassenführungen winden sich die Bahnen in engen Kurven durch eine atemberaubende Landschaft.

Und am Ende der Bahn, da liegt Wernigerode und das HSB-Bahnbetriebswerk
Den Beinamen „Bunte Stadt am Harz“ gab der Schriftsteller Hermann Löns am Ende des 19. Jh. Wernigerode. Dass er damit Recht hat – davon kannst du dich noch heute überzeugen. Im Sonnenlicht strahlen die farbenfrohen Fachwerkhäuser nur so um die Wette. Das Rathaus auf dem Marktplatz, das Krummelsche Haus, das schiefe und kleinste Haus sind nur einige dieser Besonderheiten, die die reiche Fachwerkidylle Wernigerodes ausmachen. Und natürlich das Bahnbetriebswerk der Harzer Schmalspurbahnen. Im Herzstück des Unternehmens werden Dampf- und Diesellokomotiven, Triebwagen, Personen- und Güterwagen instandgehalten. Es gibt so viel zu tun, dass viele Mitarbeiter hier das Brot für die Familie verdienen. Bei einer Führung erfährst Du erfährst Wissenswertes über den Bahnbetrieb.

Der PS-Speicher, die größte Oldtimersammlung Europas
Die größte Oldtimersammlung Europas, verteilt auf die Hauptausstellung in einem historischen Kornspeicher und mehrere beeindruckende Depots, entwickelt sich zunehmend zum Mekka der Oldtimerszene. Mittendrin holt dich deine Jugend oder sogar die deines Vaters, Groß- oder Urgroßvaters ein. Jedes Automobil hat Geschichte erlebt, Geschichte geschrieben und kann Geschichten erzählen. Bewundere einfach den technischen Fortschritt eines ganzen Jahrhunderts.

Die Hanse in Quedlinburg und Martin Luther im Wipper-Tal
Wusstest du, dass die Hanse nicht nur am Meer sondern auch im Landesinnern zu Hause war. Quedlinburg, die einstige Königspfalz, ist nämlich auch eine Hansestadt. In der reizvollen mittelalterlichen Stadt am Nordrand des Harzes begibst du dich in den verwinkelten Gassen mit uraltem Kopfsteinpflaster und den weiträumigen Plätzen, die von Fachwerkhäusern umsäumt werden, auf Geschichtsunterricht. Du erfährst auf dieser Reise, dass im Tal der Wipper der Reformator Dr. Martin Luther seine Kindheit und Jugend verlebte. Er spielte mit den anderen Kindern „Fang mich“ und „Verstecken“ im Wiesengrund.

Das Bauhaus – Bergwerk Rammelsberg
Im Goslarer Bergwerk Rammelsberg geht es mit den Kumpels unter Tage. Mit der Grubenbahn fährst du wie die Bergleute in den Berg hinein. Anhand der eingesetzten Maschinen werden dir die wichtigsten Tätigkeiten der Bergleute in der Endphase des Rammelsberger Bergbaus erklärt. Zurück im Tageslicht erkundest du die vom Krieg verschonten und noch heute erhaltenen Übertagebauten aus dem Ende der dreißiger Jahre. Sie spiegeln Ideen von Fritz Schupp und Martin Kremmer und somit auch heimlich den Bauhaus-Stil wider. Konsequent funktionalistische Elemente wurden hier mit regionalen Harzer Bautraditionen verbunden. Aus Angst haben die Nationalsozialisten diesen Stil verboten. Dennoch hat er sich durchgesetzt und bis heute bewahrt.

Reise365_logo

Reise365.com-Vorteile

  • die Fahrt mit dem Oldtimer-Omnibus
  • das leckere Essen im historischen Hotel
  • die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten
  • die vier Dampfzugfahrten im Harz
  • die größte Oldtimersammlung in Europa
  • das Bauhaus-Besucherbergwerk Rammelsberg
  • die Harzer Fachwerk-Tradition
  • das „Fachsimpeln“ abends im Hotel
  • die Führung im Bahnbetriebswerk
  • die Floßfahrt mitten im Harz
  • viele Extras – bereits inklusiv

Reiseverlauf

1.Tag Besichtigung der größten Oldtimer-Sammlung Europas
2.Tag Die Hansestadt Quedlinburg und das Selketal
3.Tag Das Wippertal: Hier wuchs Dr. Martin Luther auf
4.Tag Die Rappbodetalsperre und die Rübelandbahn
5.Tag Und am Ende der Harzquerbahn, da liegt Wernigerode…
6.Tag Goslar: Fachwerk-Idylle und Kaiserstadt

5 Tage ab 1199,- € p.P.
6 Tage ab 1249,- € p.P.

Wernigerode Sachsen-Anhalt Fachwerk
Nostalgie Oldtimer PS-SPEICHER Einbeck
Harz Niedersachsen Brocken
Nostalgie Deutschland Harzer Schmalspurbahnen
Nostalgie Quedlinburg Hansestadt Fachwerkstadt Idylle UNESCO
Halberstadt Dom Sachsen-Anhalt

Nostalgie kennt keine Grenzen

Home
Call Now Button