Dampfzüge in Holland-Tipps
Juni 19, 2020
Lötschberger
Lötschberg Bahn
Juli 4, 2020
Alle anzeigen
Montreux Gestaad Zweisimmen Interlaken

Golden Panoramic Express

Golden Pass Panoramic
Ohne Umsteigen von Montreux nach Interlaken
Neue komfortable Züge ab Sommer 2021

Reise365_logo

Golden Pass Panoramic
Ohne Umsteigen von Montreux nach Interlaken
Neue komfortable Züge ab Sommer 2021

Schrittweise erfüllt sich der Traum
Ein Traum wird wahr. Die Idee einer umsteigefreien Bahnverbindung vom Genfer See (Montreux) über Gstaad und Interlaken bis an den Vierwaldstätter See (Luzern) mitten durch die Waadtländer und Berner Alpen ist schon bald rund hundert Jahre alt. Die Montreux-Berner Oberland-Bahn MOB und die BLS sind seit Längerem dran, eine direkte Zugverbindung herzustellen. Mit den neuen Zügen des Golden Pass Panoramic Express erfüllt sich der Umsteigefreie-Traum schrittweise.

Innovatives Projekt ermöglichst umsteigefreie Reise
Nachdem sich das Projekt mit der dritten Schiene zwischen Zweisimmen und Interlaken sich als zu teuer erwies, entwickelte man bei Stadler ein innovatives Drehgestell. Der neue Schienenbereich im Bahnhof Zweisimmen und die Drehgestelle sind das Non plus ultra an diesem Projekt. In einer Umspuranlage kann der Zug problemlos von einer Fahrspur auf die andere wechseln. Und das ohne Aussteigen der Fahrgäste, Anstatt also die Schienen zu verändern, passt sich das Drehgestell unter dem Zug in nur kurzer Zeit den neuen Gegebenheiten an und die Fahrt durch die herrliche Bergwelt-Natur geht weiter.

Neue Züge ab Sommer 2021
Mit dem Fahrplanwechsel im Sommer 2021 ist es soweit. Touristen können am Genfer See ein- und am Brienzer See wieder aussteigen. Der Goldenpass Panoramic Express, der ab Sommer 2021 den Betrieb aufnimmt, ist ein Traum auf Schienen. Er wird drei der wichtigsten Touristenziele in der Schweiz anfahren: Montreux, Gstaad und Interlaken. Auch in Puncto Komfort, Eleganz und Laufruhe setzt der Zug absolut neue Maßstäbe bei Bahnreisen.

Verlust des beliebten VIP-Abteil
Worauf die Fahrgäste in dem neuen Zug jedoch verzichten müssen, ist der heutige VIP-Bereich. Es ist der Ausblick, den sonst nur der Lokführer zu sehen bekommt. Dafür wird es aber neben einer komfortablen ersten und zweiten Klasse eine exzellente Premium-Class. Die bequemen Sitze drehen sich um 360 Grad, damit der Passagier das ganze Panorama links und rechts vom Zug unbeschwert genießen kann. Alles kann man also nicht haben! Aber eine umsteigefreie Verbindung überwiegt sicherlich den Verlust des VIP-Abteils. Wer jedoch einmal die Sicht wie ein Lokführer habe möchte, kann dieses noch immer tun. Die jetzigen Züge verkehren nach wie vor auf der Strecke zwischen Montreux und Zweisimmen.

19 Züge begeistern die Touristen
Zunächst werden bei Stadler 19 Zugeinheiten für das Verkehrsunternehmen gebaut. Geplant ist auch eine Umspuranlage in Interlaken Ost, sodass die Züge dann entlang dem Brienzer See und über den Brünig-Pass bis an den Vierwaldstätter See (Luzern) fahren können. Ist die Strecke länger, so werden aber auch weitere Zugeinheiten benötigt, um den gewünschten Fahrplan einhalten zu können. Neben der bereits legendären Glacier- und Bernina-Express-Verbindung von Zermatt über Andermatt, Chur und St.Moritz bis nach Tirano gibt es dann eine weitere ca. 208 km lange umsteigefreie Verbindung mitten durch das Herz der Schweiz. Wir sind gespannt auf die neuen Züge.

Lassen auch Sie sich davon überraschen. Seien Sie dabei, wenn wir gemeinsam unsere „9-See(h)nfahrt“ mit einem der neuen Züge starten: Vierwaldstätter See -> Zugersee -> Zürichsee -> Bieler See -> Neuchateler See -> Genfer See -> Thuner See -> Brienzer See -> Lunger See. Ein weiterer Höhepunkt bei dieser Reise wird sicherlich die Dampftraktion entlang dem Brienzer See sein.

Home
Call Now Button